Donnerstag, 27.Februar 2020

ThLA logo

Am 06. April 1968 waren die Bürger der DDR dazu aufgerufen, über den Entwurf einer neuen Verfassung abzustimmen. Dabei handelte es sich um den einzigen Volksentscheid in der DDR. Die neue Verfassung verankerte die Führungsrolle der SED, die dann auch nicht mehr durch Wahlen aus der Regierung entfernt werden konnte. Der Staat initiierte eine riesige Kampagne, um die Bürger zu bewegen, mit JA abzustimmen. Aber natürlich gab es auch Oppositionsbewegungen, und in Weimar wurde ein anonymes Flugblatt verteilt, auf dem mit Kartoffeldruck-Lettern gedruckt „Sage NEIN“ stand.

Nach einiger Suche konnte der Verfasser des Flugblatts gefunden , Christian Hoffmann, der jetzt Inhaber der Hofapotheke Weimar ist, gefunden werden.

icon arrow out Ein ausführliches Interview mit Christian Hoffmann finden Sie hier
www.radiolotte.de

icon arrow out Einen Artikel zur Flugblattaktion finden Sie hier
Rathauskurier Weimar

ThLA-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen?

Geben Sie einen Suchbegriff ein:

> Alle Dienstleistungen


Interaktive Karte
Zwangsaussiedlungen in Thüringen

Diese interaktive Karte zeigt über 200 Orte in Thüringen, die von Zwangsaussiedlungen betroffen waren. Klicken Sie auf die Markierungen, um mehr zu erfahren. 

Legende: 
Gelb: Zwangsaussiedlungen 1952
Orange: Zwangsaussiedlungen 1961
Rot: Zwangsaussiedlungen in mehreren Jahren

Beratungstermin 2020 Q1

Cover für Homepage

Kontakt

Der Landesbeauftragte des Freistaats Thüringen zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (ThLA)

Postfach 90 04 55 | 99107 Erfurt

Tel.: 0361 57 3114-951
Fax: 0361 57 3114-952
E-Mail:  info@thla.thueringen.de

Der Landesbeauftragte auf Facebook:

FB f Logo blue 100

Beratungsangebote

Persönliche Beratung und telefonische Anfragen sind zu den aufgeführten Sprechzeiten möglich.

Ihr persönlicher Beratungstermin

Cover Gerbergasse18 Heft 93